· 

eigene Gedichte

 

Malen

 

 

 

Am Anfang

 

- Leeres Papier

 

- Gedanken

 

- Ideen

 

- Bunte Farben

 

- Restträume

 

- Reiseerlebnisse

 

- Spaziergänge

 

- Eindrücke

 

- Ruhe

 

- Lärm

 

- Frieden

 

- Aufgewühltheit

 

- Freude

 

- Glück

 

- Traurigkeit

 

- Lachen

 

- Weinen

 

- Wut

 

- Angst

 

- Emotionen

 

 

 

Am Ende

 

- jedes Bild ein Erlebnis

 

- jedes Bild ein Unikat

 

- jedes Bild eine Entdeckung für den Betrachter

 

 

 

K. V. 09/2010

 


 

Gartenträume 

 

 

 

Noch stehen die roten Pfingstrosen in voller Pracht,

 

da erblüht der weiße Pfingerstrauch mit aller Macht,

 

liegt wie ein Teppich über den Beeten,

 

schon öffnet der blaue Lavendel seine Blüten.

 

 

 

Jetzt stehen unsere Rosen in voller Pracht,

 

in weißer, rosa und roter  Farbe, dass es nur so kracht,

 

Bauernhortensien erobern den Garten,

 

und der Rosmarin zeigt langsam seine Blüten.

 

 

 

K. V. 18.10.2009

 


 

Ruhelos

 

Meine Gedanken sie schweifen,

 

hüpfen von Idee zu Idee.

 

Alles auf einmal möchte reifen,

 

doch schaff ich es nimmermehr.

 

 

 

Würd gerne so viel erleben,

 

und gerne noch weiter reisen.

 

Möchte über Felder schweben,

 

und auf Wolken reiten.

 

 

 

Möchte wie ein Vogel fliegen,

 

doch muss ich immer bleiben.

 

 

 

K.V. 09.10.2013

 


 

Ruhe finden

 

 

 

Ruhe finden, doch die Gedanken kreisen,

 

das Leben ist doch so kurz,

 

soll ich reisen, lesen, schreiben, malen, doch wozu?

 

 

 

Zu Hause bleiben, lasse nur die Gedanken reisen,

 

das Leben ist doch zu kurz,

 

um alles auf einmal zu tun und wozu?

 

 

 

Konzentrier mich auf eines, lass die Gedanken kreisen,

 

das Leben ist doch zu kurz,

 

tu was am wichtigsten ist und lerne dazu.

 

 

 

 

 

K. V. 11.06.2009

 


 

Kinder

 

 

 

Kinderwunsch

 

Hoffnung

 

Gebären

 

Aufwachsen sehen

 

Liebe

 

Angst

 

Freude

 

Pubertät

 

Loslassen

 

Verständnis

 

Enttäuschung

 

Hoffnung

 

 

 

K. V. 27.09.2010

 


 

 

 

Schwüler Sommertag

 

 

 

Sonnenschein

 

Blauer Himmel

 

Salamander sonnen sich auf Steinen

 

Vögel singen ihre Lieder

 

Die Luft scheint zu stehen

 

Blumen blühen

 

Wolken ziehen

 

Wind kommt auf, braust durch die Blätter

 

Dunkle Wolken

 

Regen naht heran

 

Blitze am Himmel

 

Donner grollt

 

Regenschauer peitscht auf die Straße

 

Hagel und Graupel prasselt hernieder

 

Schwüle Luft - Treibhauseffekt

 

Die Erde nimmt den Regen auf

 

Der Bach rauscht

 

Frösche quaken

 

Schwaden steigen von Straßen und Wäldern empor

 

Regentropfen sitzen auf den Blumen, sitzen überall, funkeln wie ein Perlenband am Halm

 

Vögel baden in den Pfützen, trinken Wasser aus den Pfützen

 

Käfer hüpfen übers Gras

 

 

 

Alles atmet auf

 

 

 

K. V.  10.06.2009

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0