Malen bedeutet für mich Leidenschaft und Meditation gleichzeitig. Die Motive finde ich im täglichen Leben, setze mich mit Natur, Klimawandel oder Katastrophen auseinander – mal gegenständlich, mal abstrakt.  

Meine Vorliebe gilt der Acrylmalerei, außer hochwertiger Acrylfarbe verwende ich Pigmente, Marmormehl, Binder, Strukturpaste, Sand, Steine, Holzkohlenasche, Tinte, chinesische Tusche, Schellack, Graphit, Leinöl, Mohnöl, Holzbeize, Rost, getrocknete Blumen.  Als Basismaterial dienen Leinwand, Hartfaserplatten, Malplatten, Aquarellpapier  und handgeschöpftes Papier. 

Die Strukturbilder sind Interpretationen von Spuren,  Oberflächen mit unterschiedlichen Texturen - wie sie uns auch im täglichen Leben begleiten: Baumrinden, abbröckelnde Wände, geborstene Erdkrume, Rost, Gebirgsformationen.

Ständige Teilnahme an Einzel- u. Gemeinschaftsausstellungen sowie an den Kunsttagen Landkreis Marburg-Biedenkopf. 

"Die Kunst aber ist kein Handwerk, sondern Vermittlung von Gefühlen, die der Künstler empfunden hat.“
Leo N. Tolstoi